Test

von Stanislaw Lem
Aus dem Polnischen von Caesar Rymarowicz

Regie: Johannes Mayr
Komposition: Constantin Popp
Bearbeitung: Johannes Mayr
Produktion: DRS 2008
Länge: 51'


Kadett Pirx macht eine Ausbildung zum Raumfahrer. Er ist ein Träumer und für die vielen Gedanken, die in seinem Kopf herumschwirren, findet er oft nicht die richtigen Worte. Deshalb halten ihn seine Kameraden und Lehrer aus dem Raumfahrtinstitut für einfältig. Als ausgerechnet Pirx für den nächsten Testflug ausgewählt wird, erhält er jedoch die Chance, sein Können als Raumfahrer unter Beweis zu stellen. Aber unglücklicherweise hat sich in seinem Raumschiff eine Fliege verkrochen, die alles durcheinander bringt.

Mit dem Piloten Pirx hat Stanislaw Lem eine literarische Figur geschaffen, die unheroisch, verträumt und allzu menschlich durch brenzlige Situationen stolpert.

Stanislaw Lem (1921-2006) studierte in Krakau Medizin, beschäftigte sich nach dem Zweiten Weltkrieg aber mit Fragen der Physik, Biologie, Kosmologie und Philosophie. Er war Literatur-Dozent an der Universität Krakau und Mitglied der polnischen Gesellschaft für Kybernetik. Bekannt wurde er durch seine Mischung aus typischen Science-Fiction-Motiven mit Bürokratie und Militär sowie abstrakten Themen aus Wissenschaft und Philosophie.