Theaterblut

von René Freund
Regie : Fritsch Götz
Bearbeitung : Fritsch Götz
Ton : Relinger Josef
Schnitt : Peinelt Elmar
Assistenz : Stahl Wolfgang
Produktiont : ORF 2003
54'34

Max Diabelli, Spross einer berühmten Wiener Schauspielerdynastie, beginnt als Dramaturgie-Assistent an einem renommierten Wiener Theater. Als leidenschaftlicher Fotograf macht er Aktfotos von der Schauspielerin Carla Winheim – jetzt liegt sie tot in ihrer Garderobe, ermordet mit drei Messerstichen. Wer hat die lebensfrohe Nachwuchshoffnung auf dem Gewissen? Noch ist diese Frage nicht geklärt, da scheinen die Ereignisse dem Theateraberglauben vom Gesetz der Serie recht zu geben: Bald gibt es ein zweites Mordopfer zu beklagen, das ebenfalls für Max Modell stand. Als Ersatz für die Mordopfer wird eine gewisse Manu als süßes Mädel ans Haus engagiert – eine Jugendliebe von Max. Sie läuft ernsthaft Gefahr, Mordopfer Nummer drei zu werden...

Mitwirkende :
Robert Ritter (Max) Michou Friesz (Hahn) Bibiana Zeller (Erna) Gertraud Jesserer (Marie) Agnes Riegl (Manu) Peter Simonischek (Waller) Roland Knie (Moderator) Ulli Jürgens (Sonja) Peter Faerber (Ansager) Eva Linder (Zeller) Hannes Gastinger (Inspektor Hufnagl)

René Freund, geboren 1967 in Wien. Arbeiten als Übersetzer und Journalist. Seit 1990 freier Schriftsteller.