Theories des Aufrisses

von Michael Köhlmeier

Regie: Holger Rink
Produktion: SFB/ORF-Studio Vorarlberg 1992
Länge: 39'43

Die beiden Helden dieser Komödie tragen die Namen ihrer Darsteller: Dräger und Brückner. Der Autor hat ihnen die Texte auf den Leib geschrieben, denn beide sind bekannte Synchronsprecher. Man könnte sich also vorstellen, dass Woody Allen und Robert de Niro unterwegs sind zu einem Rendezvous, das der eine, der souveräne de Niro-Typ, dem anderen, dem nervösen und unsicheren Woody Allen-Typ, verschafft hat. Eine seltsamte Melancholie schwebt über dieser heiteren Philosophie des Scheiterns und der Vergeblichkeit.

Mit: Wolfgang Dräger und Christian Brückner

Michael Johannes Maria Köhlmeier (* 15. Oktober 1949 in Hard, Vorarlberg) ist ein österreichischer Schriftsteller und Musiker. Michael Köhlmeier wurde ab Anfang der 1970er Jahre mit Hörspielen im Österreichischen Rundfunk (Like Bob Dylan, Drei im Café spielen, Das Anhörungsverfahren) und mit kürzeren Prosatexten als Schriftsteller bekannt (erste Auszeichnung: Rauriser Förderungspreis für Literatur 1974). Seit Anfang der 1980er Jahre ist ein umfangreiches Romanwerk entstanden, neben einer großen Zahl von kürzeren Texten und feuilletonistischen Beiträgen. Sehr erfolgreich waren seine vom Radiosender Ö1 ausgestrahlten freien Nacherzählungen antiker Sagenstoffe und biblischer Geschichten, die später auch in CD-Editionen und als Bücher erschienen sind. 2007 wurde auf BR-alpha die 80-teilige Sendereihe Mythen ausgestrahlt, in welcher er griechische Sagen frei nacherzählt.

(Quelle: wikipedia.org )