Tief in der Nacht

Stück von Francis Durbridge
Aus dem Englischen von Max Faber

Bearbeitung: Caroline Walburg
Regie: Christoph Dietrich
Produktion: MDR 2000
Musik/Komposition: Martin Böttcher
Länge: 55 Minuten


Unvermutet gerät der Hotelier Carl Houston in einen Alptraum: Auf dem
Rückflug von einem Familienbesuch in Australien wird die Maschine
entführt. Mit knapper Not überstehen er und sein Sitznachbar, der
Schauspieler Ronnie Sheldon, den Anschlag der Luftpiraten.

Wieder zurück in England erwartet ihn Scotland Yard und bedrängt den
arglosen Hotelier mit Fragen zu seiner Abreise aus Sidney. Dann taucht
auch noch Ronnie Sheldon bei ihm auf und behauptet, jemand trachte Carl
nach dem Leben.

Carl Huston will nicht glauben, was der Schauspieler ihm erzählt, bis ein
Fremder einen Anschlag auf ihn verübt. Sich keiner Schuld bewusst,
verzweifelt er immer mehr an dem Terror, dem er ausgesetzt ist, bis ihm
über seiner Vorliebe für Koalabären ein Licht aufgeht.

Mit: Peter Fricke, Friedhelm Ptok, Erika Skrotzki, Hans-Peter Hallwachs,
Irm Hermann u. a.

Francis Durbridge geboren 1912 in Birmingham, ist einer der bekanntesten
britischen Kriminalschriftsteller. Berühmt wurde er vor allem durch seine
Paul-Temple-Fälle. 1949 brachte der WDR zum erstenmal eine Folge dieser
Serie.