Titanic Smash

von Michael Koser
Regie: Rainer Clute
Produktion: DeutschlandRadio 1999
Länge: 54'21

Juli 1923. Felix und Cora sind an einen mondänen Badeort an der Küste von Devon gefahren. Nach den aufregenden Coups der letzten Monate wollen sie ausspannen, doch das Hotel, in dem sie sich eingemietet haben, behandelt sie nicht gerade gastfreundlich. Wegen eines menschenscheuen Milliardärs müssen sie mit einer provisorischen Unterkunft vorliebnehmen. Wütend planen Felix und Co., den Kontinent in Richtung Amerika zu verlassen. Vorher wollen sie sich jedoch an diesem stinkreichen Schnösel rächen, von dem sie wissen, dass er der Schiffseigner der "Olympic" ist. In einem Erpresserbrief behaupten sie, dass die marode "Olympic" damals mit der baugleichen "Titanic" ausgetauscht und der Untergang bewusst herbeigeführt wurde. Doch schon bald gerät ihre Kabale außer Kontrolle...

Darsteller: Cornelius Obonya, Maren Kroymann, Jörg Gudzuhn u.a.

Michael Koser, Jahrgang 1938, schreibt seit über 30 Jahren vor allem für das Radio und hat sich auf Kriminalhörspiel-Reihen konzentriert; es entstanden die Reihen "Die Denkmaschine" mit über 70 Abenteuern von Professor van Dusen und "Der letzte Detektiv" mit bislang 32 Folgen. 1973 erhielt er den Kurt-Magnus-Preis der ARD.