Tochter der Träume

von Thomas Martin

Regie: Thomas Martin
Produktion: WDR 2008
Länge: 53'

Auf der Suche nach seiner Tochter durchstreift ein Mann eine Welt, wie sie nur in Träumen existiert. Übergangslos wandelt sich die Kulisse von einer verlassenen Industrielandschaft zu Schneewüsten, von einem verpesteten Ozean zu einer öden Kleinstadt. Wie ferngesteuert durchläuft er die düsteren Orte, in der Ferne das Bild seines Kindes, dessen Alter stetig wechselt. Die Suche wird zur Strafe, unklar bleibt, wofür. Die Tochter erinnert sich Jahrzehnte später an ihren Vater: Eine alte Frau, allein mit den Bildern der Kindheit auf alten Filmen ohne Ton. Hier begegnen Vater und Tochter einander, hier kreuzen sich die Zeitachsen ihrer gemeinsamen Geschichte.

Mit: Mit Sven Lehmann, Gisela May und Jördis Triebel

Thomas Martin, geboren 1963 in Ost-Berlin, arbeitete zunächst als Transportarbeiter und Bühnentechniker, später als Regisseur und Autor. Er schreibt Lyrik, Prosa, Essays und Dramen und ist derzeit Dramaturg an der Berliner Volksbühne.