Der Tod eines Bienenzüchters

von Lars Gustafsson
Aus dem Schwedischen von Verena Reichel

Regie: Claudia Johanna Leist
Komposition: Henrik Albrecht
Bearbeitung: Martin Jürgens
Produktion: WDR 2007
Länge: 53'

Der Bienenzüchter Lars Westin hat ein leidlich geordnetes Leben geführt, als er von seinem bevorstehenden Tod erfährt. Ein Krebsgeschwür hat sich seiner bemächtigt.

In Notizheften, die er hinterlässt, versucht er, sein Dasein zu fassen. Einiges lässt sich beschreiben: die Vergangenheit, die Erinnerungen, die kleinen, zunächst verdrängten Veränderungen, die sich zu Vorahnungen formieren und schließlich in nicht mehr zu leugnenden, heftigen Schmerzattacken enden. Anderes aber lässt sich nur umkreisen, ist mit der „normalen“ Sprache kaum zu fassen und erfordert eine Ausweitung ins Utopische.

Mit: Hans Kremer, Effi Rabsilber und Susanne Barth

Der international bekannte schwedische Schriftsteller und Philosoph Lars Gustafsson starb am 3. April dieses Jahres im Alter von 79 Jahren.