Tod eines Siebenschläfers

von Leonhard Reinirkens
Produktion: DW 1993
Ton: Ingrid Schober / Vera Jakesch
Regie: Joachim Schmidt von Schwind
39'55

Mitwirkende:
Robert Wenski,
Kriminalkommissar a. D. - Alf Marholm
Oberst a. D. Binswanger - Walter Spiske
Frau Palisch,
Vermieterin Wenskis - Johanna Bassermann
Frau Brennecke - Sibylle Kuhne-Kähler
Topphoff,
alias Major Manfred - Hansjoachim Krietsch
Gerbhahn,
kleiner Agent von früher - Helfried Götz
Amtsobersekretär Adams - Hans Gerd Kilbinger
Bürgermeister Fenderhoff - Jürgen Hilken
Polizist - Richard Hucke

Das Hörspiel schildert ein neues Abenteuer des pensionierten Kriminalkommissars Robert Wenski in seinem Dorf am Moor. Bei dem Versuch, einen Siebenschläfer aus dem Keller einer alten Villa zu befreien, wird auf Wenski und den Leiter des Tierschutzvereins, Oberst a.D. Binswanger, geschossen. Gleichzeitig taucht im Dorf ein Ex-Agent namens Gerbhahn auf, der auf der Suche nach seinem ehemaligen Führungsoffizier ist. Als Wenski und Binswanger die Zusammenhänge durchschauen, können sie Gerbhahn, der seinen untergetauchten Stasi-Offizier aufgespürt hat, nicht mehr helfen.