Tod im Sechzehner

ARD Radio Tatort

von Katja Röder

Regie: Alexander Schuhmacher
Musik: Peter Kaizar
Produktion: SWR 2016
Länge: 53'

Uli Klinke, junger Verteidiger beim Fußball-Regionalligisten Union Stuttgart, bricht mitten in einem Spiel tot zusammen. Herzversagen infolge von Doping.

Bei ihren Ermittlungen stoßen Nina Brändle und Xaver Finkbeiner auf ahnungslose Eltern, eine verlassene Freundin, einen Trainer, der fest daran glaubt, dass der Fußball sauber ist, einen Arzt, der schon mehrfach mit Doping-Fällen in Verbindung gebracht wurde und einen Staatsanwalt, der die Ermittlungen nicht unbedingt erleichtert. Der Fall nimmt eine überraschende Wendung, als ein zwielichtiger Sportjournalist ankündigt, in seinem Internet-Blog noch ganz andere betrügerische Machenschaften im Fußball zu enthüllen. Natürlich wollen Finkbeiner und Brändle den Mann umgehend sprechen, ein Telefonat mit ihm führt über Andeutungen indes nicht hinaus. Dann reißt die Verbindung ab.

Welche Infos hat der Journalist gesammelt? Können sie den Tod des Fußballer aufklären? Oder handelt es sich doch nur um einen notorischen Verschwörungstheoretiker, dessen Recherchen ihm bisher vor allem Verleumdungsklagen einbrachten?

Mit: Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn, Oliver Wnuk u.a.

Katja Röder, geb. 1975, Schauspielerin, Theaterleiterin, seit 2009 Zusammenarbeit mit Fred Breinersdorfer in Film- und Theaterprojekten. 2010 Förderpreis für das Filmprojekt Masernparty. Weitere ARD Radio Tatorte für den SWR gemeinsam mit Fred Breinersdorfer Tödliche Kunst (2012), Der Schläfer (2013), Anatomie des Todes (2013).