Tod in Lissabon

von Robert Wilson
Ü bersetzung aus dem Englischen: Kristian Lutze
Hörspielbearbeitung und Regie: Walter Adler
WDR 2005
54 Min. (I) | 54 Min. (II) | 54 Min. (III)

In Lissabon wird am Strand die Leiche eines jungen Mädchens geborgen. Bei seinen Ermittlungen findet Inspektor Coelho heraus, dass die ermordete Schülerin, Tochter eines bekannten Anwalts, als Prostituierte gearbeitet hat. Bankdirektor Rodrigues gerät ins Visier der Ermittlungen. Rodrigues bestreitet aber, die Tat begangen zu haben. Um den Verdächtigen unter Druck setzen zu können, durchleuchtet Coelho dessen Vorleben und stößt dabei auf eine Spur, die bis in die NS-Zeit zurückweist: Die Bank verdankt ihre Gründung und ihr Geschäftskapital dem Nazigold eines geheimnisvollen SS-Mannes, der mit Rodrigues eng verbunden scheint. Bei seinen weiteren Ermittlungen offenbart sich Coelho ein Geflecht aus Mord und Erpressung, das bereits im Zweiten Weltkrieg mit der Jagd nach dem kriegswichtigen Metall Wolfram angelegt wurde.

Mit Christian Redl, Karoline Eichhorn, Matthias Kiel, Udo Schenk, Joachim Kerzel, Hans-Peter Hallwachs, Matthias Koeberlin, Rudolf Kowalski, Susanne Barth u.v.a.

Robert Wilson, geboren 1957, studierte in Oxford, reiste nach Asien und Afrika, lebte in Griechenland und Westafrika, heute in Portugal. Für "Tod in Lissabon", seinen fünften Roman, erhielt er den Gold Dagger Award und den Deutschen Krimipreis.