Tod in Rostock

von Astrid Rösel
Regie: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 1993
48'

Viola Voß, Mutter von zwei Kindern, kehrt vom Einkaufen nach Hause zurück. In der Wohnung wartet Kommissar Köbbert auf sie. Violas Mann, ein ehemaliger Werftarbeiter, der jetzt Rostocker Filialleiter einer Kölner „Finanzfirma“ ist, liegt tot in der Wohnung, erschossen mit einem Revolver. Kommissar Köbbert ist noch einem zweiten Fall auf der Spur: einem gescheiterten Überfall in einer Rostocker Bank. Die Täter sind zwei Frauen. Als Köbbert bei ihnen die Fingerabdrücke von Violas Kindern findet, wird er stutzig.

Astrid Rösel, geboren 1960 in Rostock, studierte Pädagogik und arbeitete zunächst als Lehrerin, dann als Inspizientin und Regieassistentin am Theater. Seit 1989 ist sie Schriftstellerin und hat mehrere Kriminalgeschichten und Hörspiele geschrieben.