Tödliche Therapie

von Sara Paretsky
Übersetzung aus dem Amerikanischen: Anette Grube
Hörspielbearbeitung: Hilke Veth
Regie: Ferdinand Ludwig
Mit Donata Höffer, Marlen Diekhoff, Matthias Fuchs, Ulrike Grote, Jörg Ratjen u.v.a.
NDR 1992, 52 Min.

In der Notaufnahme eines Chicagoer Krankenhauses stirbt eine nahe Freundin der Privatdetektivin V. I. Warshawski bei einer Frühgeburt. Die Detektivin hat den Verdacht, dass ärztliches Versagen die Ursache sein könnte. Als dann noch ein Arzt ermordet wird, weiß sie, dass hier einer der Fälle vorliegt, die sie mit gewohnter Hartnäckigkeit zu Ende bringen muss.
"Vics Vorgehensweise ist eher eine brutale - dem Angreifer feste eins draufgeben, nur damit er weiß, dass er die Aus-Linie überschritten hat, - und dann abwarten, wer übrigbleibt. Wenn Sie den eher intellektuellen Ansatz eines Sherlock Holmes oder Nero Wolfe erwartet haben, werden Sie enttäuscht sein." So Sarah Paretsky über die hartgesottene Hauptfigur ihrer Kriminalromane.

Sarah Paretsky, geboren 1947 in Kansas, Historikerin, Verkaufsmanagerin, schreibt seit 1985 Kriminalromane und wurde mit ihrer Heldin V. I. Warshawski, die wie sie in Chicago lebt und arbeitet, eine der bekanntesten Autorinnen der amerikanischen Frauenkrimis.