Die Tote im See

von Raymond Chandler
Produktion: SWF 1983
Ton: Udo Schuster
Komposition: Peter Zwetkoff
Regie: Hermann Naber

Mitwirkende:
John Dalmas Hans-Peter Hallwachs
Howard Melton - Charles Wirths
Bill Haines - Eberhard Feik
Jim Tinchfield - Arnold Marquis
Beryl Haines - Antje Hagen
Veilchen M'Ghee - Helmut Wöstmann
Page - Sasche Thiesen
Miss van de Graaf - Marie-Luise Etzel
Dr. Menzies - Robert Rathke
Emma - Margarete Salbach
Les - Karl-Dirk Schuster

Der große Mann trat hinter einen Schreibtisch im Format von etwa 800 Dollar und pflanzte sich in einen gepolsterten, hochlehnigen Direktorensessel. "Nun zeigen Sie mal, dass Sie auch der Mann sind, für
den Sie sich ausgeben". Ich holte meine Brieftasche heraus und zeigte ihm eine kleine Fotokopie meiner Lizenz. Er schien zufriedengestellt. "Wie sind Ihre Sätze?" "Fünfundzwanzig Eier pro Tag plus Spesen."
"Was verstehen Sie unter Spesen?" "Benzin und Öl, vielleicht mal eine kleine Bestechung, Mahlzeiten und
Whisky. Hauptsächlich Whisky." Er lachte. "Ich will, dass Sie sich auf die Spur meiner Frau setzen und ausfindig
machen, wo sie sich aufhält und was sie macht, und zwar ohne dass sie etwas davon merkt. Sie ist vor elf Tagen plötzlich verschwunden - aus einer Hütte, die wir oben am Little Fawn Lake haben. Das ist ein kleiner
See, der mir und noch zwei anderen Männern gehört. Etwa drei Meilen von Puma Point. Sie wissen natürlich, wo das ist."