Totholz

von Moritz Wulf Lange

Regie: Thomas Werner
Produktion: WDR 2010
Länge: 54'

Aushilfsdetektiv Cramer will kündigen, weil er in einer Internetfirma einen festen Job als Jurist antreten kann. Doch sein Chef, der alte Essberger, bittet ihn um Mitwirkung an einem letzten Fall, der ihm sehr am Herzen liegt: Essberger glaubt nicht an den tödlichen Unfall seines Freundes Offermann in einem Totholzwald in der Lüneburger Heide. Im nahe gelegenen Dorf bieten sowohl der zwielichtige Militaria-Händler Wolters als auch der eifersüchtige Mann der aparten Bäuerin Anja Brunckhorst Anlass für Zweifel am Unfalltod Offermanns. Beweisen lässt sich allerdings nichts. Und dann stoßen Cramer und Essberger bei ihren Nachforschungen plötzlich auf ein Geheimnis, das über dem Dorf und dem Totholzwald liegt.

Mit: N.N.

Moritz Wulf Lange, geboren 1971 in Hamburg, studierte Islamwissenschaft, Judaistik, Germanistik und Geschichte. Er lebt als freier Schriftsteller in Berlin und an der Oster bei Bremervörde. Er schreibt Lyrik, Hörspiele und Kriminalromane.