Das Triumvirat hext

von Gisbert Haefs

Regie Christoph Pragua

Produktion WDR 2007/ca. 54’

Die drei alten Herren (der Oberst im Ruhestand, der Pfarrer und der Arzt) hocken und hecken wieder bei Skat und Bier Mordgeschichten aus. Im Ort ist ein hässliches altes Weiblein verschwunden. Die Dame pflegte ihre Rente durch das Binden und Verkaufen von Reisigbesen und -bürsten aufzubessern und wurde angeblich am Vorabend der Walpurgisnacht zum letzten Mal gesehen. Dass sie sich zum Brocken begeben haben könnte, ist nicht die wahrscheinlichste, aber bei weitem nicht die unglaublichste Erklärung, die den drei Denkern einfällt. .

Gisbert Haefs, geboren 1950, studierte Anglistik und Romanistik in Bonn. Seit Beginn der 80er Jahre arbeitet er als Schriftsteller und schrieb zunächst Krimis und Science-Fiction, später historische Romane („Hannibal“, „Alexander“, „Troja“). Er ist auch Übersetzer und Herausgeber der Werke von Jorge Luis Borges und Rudyard Kipling und betreute die Neuausgabe der Sherlock Holmes-Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle.