Überwachen und Mahnen

von Serotonin
Mit Oliver Brod, Kim Pfeiffer, Yvon Jansen, Bernhard Schütz, Leo Pfeiffer, Sebastian Wiesenthal, Axel Röhrle, Sebastian Kuschmann, Heiko Pinkowski, Martin Becker, Nina West, Alexander Wendt, Sylvia Bergmann
Komposition: Matthias Pusch
Realisation: Serotonin
WDR 2007
Länge: 50’18

„Sind Sie sich bewusst, dass Sie sich gerade antisozial verhalten haben?“ Seit 2006 gibt es in der kleinen englischen Stadt Middlesbrough eine neue Form der Videoüberwachung: Ordnungsverstöße werden nicht nur gefilmt, sondern durch einen installierten Lautsprecher auch sofort gerügt. Die mahnende Stimme des Überwachers weist darauf hin, dass man seine Kippe fallen gelassen hat, in der Fußgängerzone Rad fährt oder ohne Genehmigung auf der Straße musiziert. Überwachen und Mahnen – das ist die Strategie der Zukunft.

Das Autorenduo Serotonin will dieses eindrucksvolle Modell dokumentieren, auf seine Wirksamkeit überprüfen und natürlich optimieren. In einem akustischen Feldversuch wird die große Korrekturoffensive gestartet: Probanden werden Fehlverhalten suchen, analysieren und öffentlich korrigieren. In einem fairen Wettbewerb der Überwachungssysteme wird die effizienteste und nachhaltigste Methode ermittelt. Denn: Überwachung ist gut, Kontrolle ist besser. Mit Oliver Brod, Kim Pfeiffer, Yvon Jansen, Bernhard Schütz, Leo Pfeiffer, Sebastian Wiesenthal, Axel Röhrle, Sebastian Kuschmann, Heiko Pinkowski, Martin Becker, Nina West, Alexander Wendt, Sylvia Bergmann

Serotonin ist das Autorenduo Marie-Luise Goerke und Matthias Pusch. Goerke, geb. 1964, Autorin, Hörspielregisseurin. Pusch, geb. 1963, Regisseur, Computerkünstler. Seit 2002 gemeinsame Produktion von Features, Hörspielen und Hörbüchern. Hörspiele u.a. Scheitern für Fortgeschrittene (WDR 2005, 2. Preis beim Prix Hörverlag 2006), Er und ich (WDR 2006)