Unser Mann in Jamaika

von Marcy Kahan
aus dem Amerikanischen von Karin Rausch
Regie: Thomas Werner
Produktion: WDR 2008
54'

Jamaika 1962: Der Schriftsteller Ian Fleming überredet seinen Freund und Kollegen Noel Coward, als Spion für den Britischen Geheimdienst zu arbeiten. Es gilt, die Ermordung Fidel Castros durch die Amerikaner zu verhindern. Coward willigt schließlich ein – und muss daraufhin einen mit Codewörtern gespickten Vortrag halten. Kurz darauf wird ein Geheimdienstler ermordet, und zwei verdächtige Männer interessieren sich sehr für den Vortrag. Der Agent wider Willen gerät in eine brenzlige Lage, die durch die Anwesenheit der mit ihm befreundeten Diven Marlene Dietrich und Lorn Lorraine auch nicht gerade einfacher wird. Als dann noch ein Spion die Dietrich auf die Insel des größenwahnsinnigen Schrafft entführt, glaubt Coward endgültig, in einem von Ian Fleming kreierten James-Bond-Szenario gelandet zu sein. Doch die Gefahr ist real.

Marcy Kahan, in Montreal (Kanada) geboren, lehrt an der Universität von Oxford englische Literatur. Als Schriftstellerin arbeitet sie für Rundfunk, Theater, Film und Fernsehen und wurde bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Der WDR produzierte zuletzt ihr Hörspiel „20 Zigaretten“ (2007).