Unter Bänkern

von Hans Nerth
Produktion: WDR 1987
Ton: Franz-Peter Esser
Regie: Ulf Becker
46 Minuten

Mitwirkende:
Manz - Henning Venske
Biene - Doris Bierett
Rohwedder - Aljoscha Sebald
Trille Matthias - Haase
Köhler - Josef Meinertzhagen
Scherchen- Harry J. Bong
Perchau - Wolfgang Forester
Stimmen: Martin Falke, Thomas Fehlen, Helmut Marko


Ein Bankeinbruch in der Hauptfiliale einer Provinzstadt gibt Rätsel auf. Im Tresor befand sich ein Bargeldbetrag von mehr als zweieinhalb Millionen, aber der hat die Täter offenbar gar nicht interessiert - es fehlt allein eine Münze, eine goldene Zwanzigmarkprägung Deutsch-Guinea von achtzehnhundertfünfundneunzig. Dabei handelt es sich um ein Sammlerstück mit einem Marktwert von kaum achtzehntausend Mark, vom Filialleiter und Münzsammler Manz gerade erst am Vortag bei einem Münzhändler zur Ansicht und Prüfung ausgeliehen und unversichert, gegen die Bankbestimmungen, im großen Tresor mit aufbewahrt.
Doch wer würde schon einer halbwegs seltenen Münze wegen einen umständlichen und komplizierten Diebstahl planen und durchführen?
Oder gibt es noch andere Gründe, vielleicht für einen der Bankangestellten selbst, einen Einbruch zu fingieren?

Hans Nerth, geboren 1931, lebt in Berlin. Er arbeitet als Regisseur und Autor. Der WDR produzierte zuletzt sein Hörspiel "Rotkäppchens Liebe".