Unter einem Sternenzelt

von Manuel Puig
aus dem Spanischen von Dagmar Ploetz

Hörspielbearbeitung | Martin Neumann
Regie | Angeli Backhausen
Produktion | SR 1988
46 Minuten

Das Sternenzelt, unter dem dieses merkwürdige Stück von Manuel Puig spielt, das Sternenzelt ist ganz bestimmt nicht am Himmel heutiger Tage zu sehen. Eher vielleicht in einer Filmkulisse der fünfziger Jahre, denn die Kleinfamilie, die unter dem Himmel agiert, passt so richtig in das Interieur von Filmkulissen. Besessen sind sie vom Radioroman, vor allem Mutter und Tochter, der Vater macht notgedrungen mit. Und Radioroman und Wirklichkeit der Familie verschmelzen in beunruhigender Weise plötzlich zu einer neuen, ganz anderen Realität, und selbst bei ausgeschaltetem Empfänger kriegen die Beteiligten nicht mehr klar, was in Wirklichkeit geschehen ist. Ist nun ein Doppelmord passiert oder nicht?
Mit | Klaus Herm, Margot Leonard, Katharina Palm, Kornelia Boje, Peter Fricke

Manuel Puig | geboren 1932 in einer Kleinstadt der Provinz Buenos Aires, lebt in Rio de Janeiro. Schrieb und schreibt Theaterstücke und Romane, der bekannteste und erfolgreichste wegen seiner Verfilmung ist "Der Kuss der Spinnenfrau" (als Hörspiel im RIAS 1982 produziert).