Vater, Mörder, Kind

von Giampaolo Simi
Aus dem Italienischen von Anja Nattefort

Regie: Jörg Schlüter
Bearbeitung: Barbara Engelmann
Produktion: WDR 2013
Länge: 54'


Furio Guerri, Handelsvertreter, führt ein Leben, um das ihn viele beneiden: Er hat eine schöne Frau, ein schmuckes Reihenhaus und eine wunderbare kleine Tochter. Doch als er Anzeichen entdeckt, dass seine Frau ihn betrügt, zerstört er in einem Anfall von Raserei das Familienglück.

Er muss ins Gefängnis, jeder Kontakt zu seiner Tochter ist strengstens verboten. Zehn Jahre später versucht Furio, wieder im Leben Fuß zu fassen. Seine 16-jährige Tochter ist das Einzige, was ihm noch etwas bedeutet. Er entdeckt sie im Internet in einem Chatroom und nimmt unter fremder Identität mit ihr Kontakt auf. Doch er ahnt nicht, was aus seiner Tochter inzwischen geworden ist und auf was für ein riskantes Spiel er sich einlässt.

Mit: Mit Peter Davor, Mareike Hein, Josephine Banik, Susanne Pätzold u. a.

Giampaolo Simi, geboren 1965 in Viareggio, ist ein italienischer Romanschriftsteller und Drehbuchautor, der auch als Wissenschaftslektor und Journalist tätig ist. Er wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet.