Verdammt lang tot

von Martin Schüller
Regie: Frank-Erich Hübner
Produktion: Westdeutscher Rundfunk 2006
54'

In Lissabon wird der Ex-Kölner Jan Richter, Kneipier und Jazzfan, vom Kopf des legendären, längst nicht mehr existenten Bob-Keltner-Sextetts ausfindig gemacht. Keltner überredet Jan dazu, in Köln ein Revival-Konzert zu organisieren. Als Mitproduzent gewinnt Jan den zwielichtigen Kölner Geldhai Falkenstein. Doch der Versuch, das Konzert auf die Beine zu stellen, führt ihn in einen Nebel von Widersprüchen, und er begibt sich auf die Suche nach einer Antwort. Als plötzlich im Rhein eine Tote gefunden wird, gerät Jan in einen Strudel von Verdächtigungen.

Darsteller:
Dietmar Bär, Tyree Glenn jr., Gerd Köster, Angelika Bartsch, Heinrich Giskes, Matthias Ponnier, Patrycia Ziolkowska, Wolfgang Rüter, Mark Zak, Karlheinz Tafel u.a.

Martin Schüller, Jahrgang 1960, lebt als Roman-, Hörspiel- und Drehbuchautor in Köln. Er kam über die Musik zum Schreiben. "Verdammt lang tot" knüpft an Schüllers ersten Jazzhörspielkrimi "Bird's Bird" (WDR 2000) an.