Vergebung

von Stieg Larsson

Regie: Walter Adler
Produktion: WDR 2011
Länge: ca. 55'

Lisbeth Salander hat es nicht geschafft: Mit einer Axt hat die Ermittlerin versucht, ihren Erzeuger und Erzfeind Alexander Zalatschenko zu töten. Aber der skrupellose Kriminelle, der seine Tochter zuvor lebendig begraben hatte, überlebt und jagt Salander zudem noch eine Kugel in den Kopf. Nun liegen beide mit schweren Verletzungen fast Tür an Tür im selben Krankenhaus. Derweil versucht Salanders Freund Mikael Blomkvist, Lisbeth vom Vorwurf des dreifachen Mordes reinzuwaschen - und sticht dabei in ein wahres Wespennest aus Korruption und krimineller Energie. Und er stößt auf ein gewaltiges Komplott von Mächten, die seine Ermittlungen zu behindern suchen. Dann gibt es weitere Morde.

Dreiteilige Bearbeitung des gleichnamigen, mehrfach ausgezeichneten Romans des schwedischen Kultautors Stieg Larsson. Das Buch ist der dritte Teil der weltweit erfolgreichen "Millennium"-Trilogie.

Stieg Larsson war schwedischer Journalist und Herausgeber des antirassistischen Magazins EXPO. 2004 starb er mit 50 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts. Er galt als anerkannter Experte für Rechtsextremismus. 2006 wurde ihm postum der Skandinavische Krimipreis als bester Krimiautor Skandinaviens verliehen.