Das vergeßliche Christkindle

von Robert Naegele
Regie Regie: Robert Naegele
tMit Luitgard Im, Robert Naegele, Werner Schnitzer, Franziska Walser, Katrin Brucker, Annette Breinlinger, Heidy Forster u.v.a.
Produktion BR 1996
61’52

So richtig wohl fühlt sich die Witwerin Josefa Windle noch nicht in ihrer neuen Umgebung, dem Alten- und Seniorenheim. Seit 4 Uhr morgens ist sie hellwach. Bis in die kleinen Zehen hat sie Schmerzen, vielleicht wird es doch noch schneien an diesem 24. Dezember.
In Josefas Zimmer herein schneit an diesem Tag des Heiligen Abends vor allem reichlich Besuch. Sohn und Schwiegertochter bringen ein Christbäumchen vorbei, Enkelin Silvi schüttet ihrer Großmutter das liebeskranke Herz aus, die Oberin des Heims sieht nach dem Rechten, und auch einige Heimbewohner verirren sich zu Josefa. Jeder Besucher trägt sein eigenes Paket an Erinnerungen, Verletzungen, Hoffnungen und Plänen mit sich herum. Es werden kräftig Geschenke ausgetauscht, doch manchmal kann das Christkindle eben doch nicht das Ersehnte bringen. Ein Glück nur, dass Josefa in ihrem Liebhaber Martin eine feste Stütze neben sich hat. Er schafft es an diesem turbulenten Tag auch, Josefas unstillbares Heimweh nach ihrem früheren Zuhause ein wenig zu lindern.

Robert Naegele, geb. 1925, schwäbischer Autor, Schauspieler, Funkregisseur. BR-Hörspiele u.a. "Geschäft und Zauberflöten" (1982), "Auf’s Land zur Probe" (1986), "Josefa und ihr Zivi" (1995).