Die Verteidigung hat das Wort

von Maurice Roland und André Picot
aus dem Französischen von Eugen Helmlé
Regie: Wolfram Rosemann
Produktion: WDR 1982
Länge: 53:41 Minuten

Der erfolglose Übersetzer Philippe Carlier erhält für sein erstes
eigenständiges Werk überraschend einen bedeutenden Literaturpreis.
Beim Empfang, den sein Verleger gibt, bemüht sich der Produzent
Garcin um die Filmrechte des Romans. Bei einem geheimen Treffen
sollen die Vertragsbedingungen ausgehandelt werden, doch statt
dessen versucht Garcin, ihn zu erpressen.

Mit: Peter Pasetti, Volker Kraeft, Uta Hallant, Wolfgang Forester u.a.

Maurice Roland, geboren 1930, und André Picot, geboren 1934,
arbeiten seit über zwanzig Jahren zusammen. Das Autorenduo hat
bisher mehr als ein Dutzend Romane veröffentlicht. Ihre
Originalhörspiele wurden mehrfach ausgezeichnet. Maurice Roland lebt
in Genf, André Picot in Paris.