Verwunschene Fenster

von Patricia Highsmith
Aus dem Amerikanischen von Melanie Walz
Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer
HR 2003
51'

Der Pandora-Saal eines traditionsreichen alten New Yorker Hotels. Oliver Hildebrandt, ein Mann mittleren Alters, verbringt hier seine Abende mit Brandy-Trinken, in der Hoffnung auf das große Glück. Da betritt eine Dame den Saal. Er macht ihre Bekanntschaft, und plötzlich ist alles anders. Überzeugt davon, jemanden gefunden zu haben, der ihn seiner Einsamkeit entreißen kann, verabredet Oliver sich mit ihr für den nächsten Abend. Er erzählt ihr seine Geschichte und erfährt, dass sie nach New York gekommen ist, um sich scheiden zu lassen. Für den nächsten Tag planen sie, gemeinsam ins Museum zu gehen. Aber die Dame kommt nicht - und als Hildebrandt sie in ihrem Hotel aufsuchen will, muss er feststellen, dass er nicht einmal ihren Namen weiß.

Die Erzählung, auf der das Hörspiel basiert, wurde von Patricia Highsmith vermutlich zwischen 1945 und 1946 niedergeschrieben, jedoch erstmals aus dem Nachlass veröffentlicht.

Mit Dagmar Casse, Ulrich Matthes, Horst Mendroch, Moritz Stoepel, Rüdiger Vogler

Patricia Highsmith (1921 - 1995), amerikanische Schriftstellerin. Studium der Literatur und Zoologie. Arbeit als Comic-Texterin. 1963 Übersiedelung nach Europa. Bekannt vor allem durch ihre Kriminalromane, u.a. 'Zwei Fremde im Zug' (1950, verfilmt von Alfred Hitchcock), 'Der talentierte Mr Ripley' (1955), 'Tiefe Wasser' (1957), 'Ripley under water' (1991).