Viel Frust für Frost

von Rodney David Wingfield
Regie: Klaus Wirbitzky
Produktion: WDR 1992/54'


Mit: Horst Niendorf, Friedhelm Ptok, Peter Schlesinger, Tilly Lauenstein, Luitgard Im u.v.a.

Polizeiinspektor Frost nutzt eine nächtliche Routineobservation in seinem Dienstwagen wieder einmal dazu, sein Schlafdefizit auszugleichen. Es wird ihm allerdings einigen Ärger einbringen, dass er diesmal auch sein Funkgerät ausgeschaltet hat. Denn gerade in dieser Nacht ist in dem beschaulichen Städtchen der Teufel los. Die unheimliche Vergewaltigungsserie in den Denton Woods hat ein weiteres Opfer gefordert. Eine besorgte Mutter vermisst ihre minderjährige Tochter, ein fahrerflüchtiger Raser hat einen alten Mann überfahren, wenig später wird auch noch ein Überfall auf einen Spielclub gemeldet. Dicke Luft also auf dem Polizeirevier von Denton, als Frost endlich in zerknittertem Aufzug erscheint. Abteilungsleiter Mullet wäscht Frost erst einmal gehörig den Kopf, bevor er ihm den heikelsten Fall zuschiebt.

Rodney David Wingfield, geboren im Londoner East End, war ursprünglich in der Verkaufsabteilung einer internationalen Erdölgesellschaft tätig. Seit 1970 arbeitet er als freier Schriftsteller. Seine Romane erscheinen in England und Kanada, viele seiner Hörspiele wurden in Deutschland produziert.