Vier schwarze Seelen

von Norbert Buqué

Regie: Günter Siebert
Produktion: RB 1969
Länge: 41'

"Wir brauchen Leichen zum Leben", klapgt Penelope Tombstone.

Sie und ihre Schwester Adelaide betreiben ein Beerdigungsinstitut, dem aber die Kundschaft auszugehen droht: In Ihrem Heimatort wird kaum noch gestorben. Anstatt sich - aus purer Existenznot - an den Nachbarn zu vergreifen, geben die ältlichen Schwestern eine Annonce auf: "Zwei gutherzige Dammen ... suchen zwei vermögende Herren, Mindestalter 60 Jahre, zwecks baldiger Heirat."

Schneller als erwartet melden sich zwei verwandt Seelen für die vereinsamten Seelchen Penelope und Adelaide. Einer Doppelhochzeit steht nichts im Wege. Wie sich herausstellt, sind die gefundenen Herren in der selben Branche tätig wie die Tombstone-Schwestern. Hegen Sie auch die selben Absichten?

Mit: Eva Fiebig, Annemarie Rogge-Marks, Helmut Peine, Herbert Sebald, Theo Staats, Gudrun Daube

Von Norbert Buqué stammen auch die Kriminalhörspiele "Urlaub zum Morden" (RB 1965), "Lesseps' Dame" (RB 1968), "Va Banque" (RB 1968) und "Ein Lamm im Schlangehaus" (RB 1970).