Vogel im Käfig

von Eva Maria Mudrich

Regie Elmar Boensch

Produktion WDR 1989/53’

Als Peter Kettler von der Arbeit nach Hause kommt, findet er seinen Wellensittich im Käfig eingeschlossen – ein untrügliches Zeichen dafür, dass jemand in seiner Wohnung gewesen sein muss, denn Kettler sperrt den Vogel nie ein, wenn er für längere Zeit das Haus verlässt. Kurz darauf meldet sich ein Fremder am Telefon. Er erkundigt sich nicht nur nach dem Befinden das Vogels, sondern kündigt auch Kettlers baldigen Tod an. Der Molekularbiologe hat mit genmanipulierten Kolibakterien experimentiert und einen künstlichen Krankheitserreger entwickelt, der binnen kürzester Zeit ein qualvolles Ende bereitet. Kettler hat nicht alle Kulturen seiner Versuchsreihe vernichtet. Jetzt soll er selbst zum Opfer werden.

Eva Maria Mudrich arbeitete bei einer Berliner Tageszeitung und für verschiedene Rundfunkanstalten. Seit 1970 schreibt sie vorwiegend Hörspiele, viele davon im Bereich Science-Fiction. Für ihr Hörspiel „Sommernachtstraum“ (DW 1993) wurde sie mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet.