Waidmannsheil
Eine kleine Farce

von Susanne Hinkelbein

Regie: Günter Maurer
Produktion: SWR Tübingen 2011
Länge: 45'

Jäger oder Gejagter? In unserer Welt ist man immer beides. Da ist sich Christel sicher. Sie und ihre Freundin Renate hocken gemeinsam auf einem Hochsitz im Wald und warten darauf, dass sich endlich eine Sau auf der Lichtung vor ihnen zeigt, die sie abschießen können. Doch stattdessen tauchen andere Opfer auf: Menschen! Die beiden Freundinnen nehmen auch sie ins Visier. Verbittert, frustriert, neidisch lassen die beiden Jägerinnen ihrer Wut auf das kleine Glück anderer freien Lauf. Und werden dabei selbst verfolgt - von ihren eigenen Gedanken. Auch unter Freundinnen kann man nie wissen, wann sich das Blatt wendet und man von der Jägerin zur Gejagten wird. Auf einmal beginnt Renate, Jagd auf Christels Gefühle zu machen. Und dann fallen Schüsse.

Susanne Hinkelbein, geboren 1953 in Stuttgart, lebt als Komponistin, Theatermusikerin, Regisseurin und Autorin in Eglingen. Nach einem Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart studierte sie Germanistik, Psychologie und Philosophie. Von 1980 bis 1984 war sie musikalische Leiterin am Landestheater Tübingen, von 1985 bis 1990 am Schauspiel Köln. Sie schrieb Opern, Chorwerke, Lieder, Filmmusiken, Theaterstücke und zahlreiche Hörspiele für den SWR.