Waschküche

von Nikolai von Michalewsky
Regie: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 1998
47'

Im dichten Nebel vor Cuxhaven treibt eine riesige Motoryacht quer in einer Fahrrinne ­ und auch nachdem Peter Marwed vom Seenotkreuzer „Walter Nansen“ mehrmals versucht hat, Funkkontakt aufzunehmen, rührt sich nichts auf der „MY Mona“. Marwed und seine Kollegen kennen die Yacht, sie gehört dem Architekten Busch. Erneut versuchen sie, Funkkontakt aufzunehmen ­ diesmal mit Erfolg. Doch es ist nicht der Besitzer der Yacht, der sich meldet. Anstelle Buschs schreit ein junger Mann in das Funkgerät: Wenn man ihn nicht sofort in Ruhe ließe, werde er auf der Yacht ein Blutbad anrichten. Bald finden Marwed und seine Crew heraus, dass es sich bei dem jungen Mann an Deck der „Mona“ um den entflohenen, 19-jährigen Straftäter Rimkus handeln muss ­ und Busch und seine Tochter Doris sind in seiner Gewalt.

Nikolai von Michalewsky (1931-2000) wurde in Dahlewitz, Mark Brandenburg, geboren. Er verfasste zahlreiche Erzählungen, Romane, Hörspiele und Dokumentarfilme. Zu seinen erfolgreichsten Werken gehört die Science-Fiction-Reihe „Die Weltraumpartisanen“, die er unter dem Pseudonym Mark Brandis veröffentlichte. Von Michalewsky schrieb an die 30 Hörspiele für die ARD und gehörte zu den meistbeschäftigten Krimihörspielautoren Deutschlands.