Die Weinprobe

von Dorothy L. Sayers
aus dem Englischen von Otto BayerFunkeinrichtung: Ulrich Griebel
Musik: Michael Hinze
Regie: Klaus Zippel
Produktion: MDR/SWR/SFB-ORB 2002
50 Minuten

Das exzentrische Genie Comte du Rueil hat die Formel für ein höchst wirksames Giftgas entwickelt. Da er bereit ist, sie zu verkaufen, schickt die englische Regierung Lord Peter in geheimer Mission zu ihm, um das Geschäft abzuwickeln. Irgendwo jedoch muß es eine undichte Stelle gegeben haben: Im verfallenen Schloss des Comte trifft er auf zwei Doppelgänger, die die Formel gleichfalls haben wollen. Alle drei weisen sich glaubhaft als Lord Peter Wimsey aus. Wer ist der echte? Ein wahrhaft aristokratischer Wettstreit soll entscheiden: wie allgemein bekannt, hat nur der echte Peter einen so empfindsamen Gaumen, dass er sechs seltene Weine aus des Comte Keller erschmecken kann. Leider endet die Weinprobe in einem völlig unstandesgemäßen Schusswechsel.

Dorothy L. Sayers (1893-1957), Pfarrerstochter aus Oxford, war eine exzentrische und emanzipierte Frau. Skurrile Einfälle, Sprachwitz und Doppelbödigkeit haben sie zu Recht zur Krimi-Klassikerin werden lassen.