Wer hat Agatha Christie ermordet?

von Tudor Gates
Funkbearbeitung: Horst Liepach
Ton: Dietmar Hagen
Regie: Horst Liepach
Produktion: MDR 1993
54'

Mitwirkende:
John Terry: Sylvester Groth
Arthur Christie: Fritz Lichtenhahn
Brain Coombles: Frank Sieckel
Joanne Terry: Astrid Bless
Telefonstimme: Walpurgis Brückner-Curth

Unter falschem Namen lockt der verbitterte Gebrauchsdramatiker John Terry einen der arriviertesten Theaterkritiker Londons in eine Wohnung. Rache will er nehmen für all die jämmerlichen Verrisse, die seine Bühnenlaufbahn begleitet haben. Terry plant Mord an einem amourösen Pärchen in flagranti, sein unseliger Gast soll sich daran beteiligen. Doch verzweifelt bettelt dieser um das Leben des jungen Mannes. Endet das Spiel, in das der smarte junge Schauspieler Brain Coombles verwickelt ist, dennoch tödlich? Und welche Rolle spielt die liebestolle Joan darin? Ist am Ende alles nur Theater? Den Gegenbeweis liefert der amüsante, einfallsreiche Psycho-Krimi ganz am Schluss: Es liegt ein Toter in der Wohnung. Aber wer hat Agatha Christie ermordet?

Tudor Gates war Lehrer, Buchhändler und bewarb sich fünfmal um einen Sitz im britischen Parlament. Er arbeitete als Journalist und leitete ein Theater, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. "Wer hat Agatha Christie ermordet?" erlebte seine Uraufführung 1978 in London. Es war das zweite Bühnenstück des Regisseurs, der bis dahin fünf bekannte Novellen und über hundert Fernsehdrehbücher geschrieben hatte.