Widersacher

von Emmanuel Carrère

Regie: Claudia Johanna Leist
Produktion: wdr 2004
Länge: ca. 65'

Jean-Claude Romand ist ein erfolgreicher Arzt, der in der Forschung arbeitet. Zu Hause warten auf ihn seine treue Frau und seine beiden Kinder. Die Freunde respektieren und verehren ihn. Jäh wird die Idylle zerstört, als nachts das Haus der Romands abbrennt und außer Jean-Claude die ganze Familie umkommt. Fassungslosigkeit breitet sich aus im Dorf – erst recht, als die Ermittlungen ergeben, dass Jean-Claude selbst alle getötet und das Haus in Brand gesteckt hat. Der Schriftsteller Emmanuel Carrère sucht nach einer Erklärung für diese unglaubliche Tat, die 1993 in Frankreich wirklich passierte und Justiz und Öffentlichkeit erschütterte. Ergebnis ist die Offenlegung eines Lebens aus Lügen, Angst und Depression, das für die Umwelt immer unverständlich bleiben wird.

Emmanuel Carrère, geboren 1957, lebt in Paris. Neben Drehbüchern für Film und Fernsehen veröffentlichte er mehrere Romane, u. a. „Schneetreiben“, übersetzt in viele Sprachen. Die Romanvorlage für dieses Hörspiel ist in Deutschland unter dem Titel „Amok“ erschienen.