WIE IN EINEM KRIMI

von Johannes Hendrich
Dauer:...................................................................... 53'30
Komposition:............................................................ Peter Schirmann
Regie: ...................................................................... Johannes Hendrich
Produktion:............................................................... SFB 1969

Mitwirkende:
Gerd Martienzen...................................................... Kettwig
Gudrun Genest ........................................................ Seine Frau
Marianne Lutz.......................................................... Ulrike, seine Tochter
Arnold Marquis......................................................... Hauptkommissar Busch
Manfred Grote ......................................................... Kommissar Schwalbach
Stefan Behrens........................................................ Der Unbekannte
Klaus Miedel ............................................................ Preuss
Ute Marin ................................................................. Seine Frau

Der kleine Sohn des bekannten Industriellen Preuss ist entführt worden. Ein unbekannter
Erpresser fordert telefonisch eine ansehnliche Summe, dann will er das Kind freilassen. Das Geld
soll hinter den Müllkästen eines bestimmten Hauses, als unansehnliches Paket verpackt, hinterlegt
werden. Als die Polizei dieses Haus zur angegebenen Zeit überwacht, nimmt man einen Mann
fest, der sich sehr verdächtig gemacht hat. In stundenlangen Verhören versucht man, ihn zu einem
Geständnis zu bringen. Obgleich alles gegen ihn spricht, leugnet er hartnäckig, dass er mit der
Geschichte etwas zu tun hat. Wie in einem Krimi erscheinen Tatmotiv und Ausführung. Und dann
gibt es erste Anzeichen dafür, dass sich die Geschichte auch ganz anders zugetragen haben
kann.