Winter in Maine

von Gerard Donovan

Regie: Thomas Blockhaus
Bearbeitung: Thomas Blockhaus
Produktion: WDR 2012
Länge: 53'

Julius lebt zurückgezogen in den einsamen Wäldern Neuenglands. Als ein Unbekannter seinen Hund erschießt, wird der introvertierte Eigenbrötler von bisher unbekannten Gefühlen überwältigt - Einsamkeit, Verzweiflung und Rache. Mit dem Gewehr seines Großvaters zieht Julius durch die winterlichen Wälder und erschießt Jäger, die mutmaßlichen Mörder seines Hundes. Während er immer tiefer in seinen Rachegefühlen versinkt, tritt zugleich eine Sprache von archaischer Wucht an die Oberfläche: Julius entlehnt die Wörter aus der Sprache Shakespeares, die ihm sein belesener Vater beibrachte.

Gerard Donovan, geboren 1959 in Wexford, Irland, studierte Philosophie, Germanistik und Musik. Seit 1993 lehrt er an einem College auf Long Island. Er lebt mit seinem Hund in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude im Staat New York. "Winter in Maine" war "Buch des Jahres 2008" der englischen Tageszeitung The Guardian.