Die wirkliche Geschichte von Leben und Tod des Entertainers Klaus Meise

von Tom Peuckert
Regie: Beate Andres
Produktion: SFB-ORB 1999
Länge: 51:34 Minuten

Einen seltsamen Auftrag erhält Privatdetektiv Castor Troya: er soll im Auftrag einer
älteren Dame ihren verschwundenen Geliebten, den TV-Entertainer Klaus Meise,
suchen. Das Seltsame daran ist, dass Meise ein Phantom zu sein scheint. Im
Fernsehsender spricht merkwürdigerweise ein gewisser Charly Capelle Lateinisch
am Telefon und stößt unter sichtbarer Lebensangst hervor, Meise sei in der Wüste
verschwunden. Da der Detektiv keine weitere Auskunft erhält, verfolgt er den
panisch Flüchtenden bis nach Kalifornien, um hier zu erleben, wie Capelle in einem
Jesuitenkloster von Japanern ermordet wird. Als Troya schließlich den Entertainer in
einem Studio aufspürt, fühlt er sich plötzlich in eine andere Welt versetzt, und es
tun sich unheimliche Zusammenhänge auf zwischen dem Forschungslabor in
Silicon Valley, dem Vatikan und japanischen Managern.

Tom Peuckert, geboren 1962 in Leipzig, studierte Theaterwissenschaft und lebt als
Autor, Theaterregisseur und -dramaturg in Berlin. "Die wirkliche Geschichte vom
Leben und Tod des Entertainers Klaus Meise" ist sein fünftes Hörspiel.