Die Zone

von Werner Pöschko
Musik: Elmar Fröschel
Regie: Werner Pöschko
Ton: Herta Werner-Tschaschl u. Robert Pavlecka
Besetzung: Sandra Littomericzky, Stefan Ortis, Christiane von Poelnitz, Sabine Muhar,Nikolaus Kinsky u.a.
Produktion: Autorenproduktion 2006
Länge: 52’10

Lettland: In einem ehemaligen Militärsperrgebiet an der Ostsee steht das mächtige Radioteleskop Irbene. Seit dem Abzug der Sowjets 1994 verwendet die nahegelegene Universität die Teleskopschüssel für Forschungszwecke. Doch im Winter 1997 wird dort eingebrochen. Das Gebäude wird vom lettischen Militär besetzt und für die Öffentlichkeit gesperrt.Unter Spionageverdacht steht der 47jährige Österreicher Peter Cross, von ihm fehlt jede Spur. Für seine Schwester beginnt eine dramatische Auseinandersetzung mit der geheimnisvollen Vergangenheit des Radioteleskops. Die Spuren führen in ein unterirdisches Labyrinth - und damit mitten ins Herz des Kalten Krieges.

Werner Pöschko, 1959 in Luzern geboren, lebt seit 1964 in Wien. Arbeitete zunächst als Lithograph und Fotomonteur. Nach einer dreijährigen Weltreise erfolgte 1990 ein Lehramtstudium, danach Lehrer in der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt. 1996 Volkshochschulen-Lehrgang für Radiojournalismus. Seitdem produziert er als freier Autor und Regisseur Features und Reportagen für den ORF; seit 2005 auch Hörspiele, u.a."Baracoa" (05)."Die Zone" war nominiert für den Hörspielpreis der Akademie der Künste 2007 in Berlin.